Start

iBOP. Institut für Burnout-Prävention, Salzburg, Unterach am Attersee - ab 2018 auch in Graz!

CONSULTING. Für Führungskräfte und Unternehmen bieten wir ein exakt auf betriebsspezifische Herausforderungen abgestimmtes Beratungskonzept, bestehend aus Coaching, Consulting und Seminaren bzw. Workshops - auf Wunsch mit dem Schwerpunkt einer effektiven Burnout-Prävention. Mehr dazu in der Rubrik Business Lounge.

QUALIFIZIERUNG. Das iBOP.-Fortbildungsangebot basiert auf den praktischen Anforderungen des täglichen Wirtschaftslebens und richtet sich an Führungskräfte, Personalverantwortliche und Consultants oder (Arbeits-)Psychologen - mehr dazu in der Rubrik Skill Lounge.

PSYCHOTHERAPIE.  Von Burnout betroffene Einzelpersonen unterstützen wir mittels Coaching und Psychotherapie, bei Bedarf ergänzt um fachärztliche Behandlung - alles aus einer Hand, rasch und unbürokratisch - mehr dazu in der Rubrik Health Lounge.


Zum Geleit: Burnout-Prävention.

Die Wurzeln der mittlerweile breit gefächerten iBOP.-Produktpalette liegen in der Burnout-Prävention. Und so ist es ein dringendes Anliegen, an dieser Stelle grundlegende Überlegungen zum Thema Burnout anzustellen:

Als Reaktion auf ständig steigende Anforderungen in der Berufswelt und im Privatleben steigt die Anzahl der Erschöpfungs-Erkrankungen weiter an. Aber: Eine einheitliche Diagnose im Sinne der klinischen Klassifikation (ICD-10) ist nicht möglich. Daher gibt es keinen seriösen Weg, die exakte Zahl der Erkrankungsfälle zu ermitteln.

Das gibt Raum für Spekulation, mitunter öffnet sich dem Geschäft mit der Angst Tür und Tor: Einer oft zitierten Studie zufolge stünden  1,1 Millionen ÖsterreicherInnen kurz vor dem totalen Zusammenbruch. Dafür gibt es keine Evidenz und man kann an den Fingern einer Hand abzählen, dass die Übertreibung von uferloser Natur ist.

Vor diesem Hintergrund ist es offenkundig große Mode geworden, unterschiedlichste Anzeichen und Symptome ungeprüft einer Burnout-Erkrankung zuzuordnen, ohne dass diese Einschätzung einer näheren Betrachtung stand hielte - denn das lässt die Kasse klingeln.

Am Beginn einer jeden persönlichen Betreuung am iBOP. stehen demgegenüber ein ausführliches Gespräch und ein psychologischer Test. Nur wenn sichergestellt ist, dass Anzeichen bzw. Symptome tatsächlich von einer Erschöpfung herrühren, lassen sich Therapie bzw. Prävention erfolgreich und effektiv planen und umsetzen. Informieren Sie sich bitte entsprechend kritisch. Eine erste Gelegenheit dazu bietet Ihnen die Rubrik Burnout auf unsere Homepage.

Die gleiche Verantwortung leben wir selbstredend in den Geschäftsbeziehungen mit unseren Firmenkunden: Unser klares Bekenntnis zur Erfolgsgesellschaft ist kein Widerspruch zum zentralen Gut Gesundheit -siehe dazu Mission Statement.

Ich hoffe, Sie finden auf unseren Seiten, wonach Sie suchen. Falls Sie darüber hinaus weitere Fragen haben, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Diwald Burnout Graz Test Prävention Stufen Syndrom

Mag. Bernhard A. Diwald