Burnout

"Auch bei Burnout gilt: Je früher Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, desto besser stehen Ihre Chancen, schwere körperliche und psychische Erkrankungen zu verhindern."

Prim. Dr. med. Hannes Bacher


Dem gegenwärtigen Trend, unterschiedlichste Anzeichen und Symptome einer Burnout-Erkrankung zuzuordnen, folgen wir nicht. Vor jeder Betreuung führen wir ein ausführliches Gespräch und machen einen psychologischen Test. Nur wenn sichergestellt ist, dass Anzeichen bzw. Symptome tatsächlich von einer Erschöpfung herrühren, lassen sich Therapie und  Prävention erfolgreich gestalten.

Als Reaktion auf ständig steigende Anforderungen in der Berufswelt und im Privatleben steigt die Anzahl der Erschöpfungs-Erkrankungen weiter an. Aber: Eine einheitliche Diagnose im Sinne der klinischen Klassifikation (ICD-10) ist nicht möglich. Daher gibt es keinen seriösen Weg, die exakte Zahl der Erkrankungsfälle zu ermitteln.

Das gibt Raum für Spekulation, mitunter öffnet sich dem Geschäft mit der Angst Tür und Tor: Einer oft zitierten Studie zufolge stünden  1,1 Millionen ÖsterreicherInnen kurz vor dem totalen Zusammenbruch. Dafür gibt es keine Evidenz und man kann an den Fingern einer Hand abzählen, dass die Überteibung von uferloser Natur ist.

Informieren Sie sich bitte entsprechend kritisch. Eine erste Gelegenheit dazu bietet Ihnen unsere Homepage.....

Glaube kann in schwierigen Situationen eine sehr wertvolle Stütze sein, ebenso wie das Vertrauen in alternative medizinische Methoden. Beides kann den Heilungsprozess günstig beeinflussen. Die zur Genesung von einer Erschöpfungs-Erkrankung notwendige professionelle Unterstützung kann dadurch aber keinesfalls ersetzt werden.